Für die Nutzung unserer Webseite benötigen wir Ihre Zustimmung zu unserer Datenschutzerklärung.
Durch drücken auf "zustimmen" stimmen Sie dieser zu.

Sonntag, 28. Februar 2021
Notruf : 112

Verkehrsunfall L 214

Durch die Wucht des Aufpralls in die Schutzplanke wurde das linke Vorderrad aus der Verankerung gerissen 

Mehrere Schutzengel hatte der Fahrer eines PKW als er in den späten Abendstunden des VU3 09 08 16 109. August 2016 auf der L 214 zwischen Bingerbrück und Weiler die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er kam von seiner Fahrspur ab, geriet auf die Gegenfahrbahn und touchierte dort zunächst eine Betonplanke, bevor das Fahrzeug durch die Wucht des Aufpralls weiter auf die Schutzplanke schleuderte. Es wirkten derart große Kräfte, dass das linke Vorderrad aus der Verankerung gerissen wurde. Schließlich kam das Fahrzeug ca. 25 Meter weiter auf beiden Fahrspuren zum Stehen. Aus dem zerstörten Motor lief das komplette Motoröl aus und verteilte sich auf einer Länge von gut 20 m über die Fahrbahn. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt und konnte sein Fahrzeug selbst verlassen. Nicht auszudenken was hätte passieren können, wenn ein PKW entgegen gekommen oder das Fahrzeug über die Schutzplanke geschleudert und den Abhang hinuntergestürzt wäre. Somit müssen in der Tat mehrere Schutzengel an Bord gewesen sein.

Nachdem das auslaufende Motoröl von uns mit Ölbindemittel gebunden werden konnte und das Unfallfahrzeug abgeschleppt worden war, musste die Fahrbahn durch eine Spezialfirma gereinigt werden. Die L 214 war während des gesamten Einsatzes komplett gesperrt.  

VU2 09 08 16 1 VU4 09 08 16 1

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

Tags: Hilfeleistung